Der Briefkasten füllt sich…

Heute war er nun endlich in der Post: der notariell beglaubigte Kaufvertrag fürs Grundstück. Damit dürfte es wohl amtlich sein – die jetzigen Bewohner müssen früher oder später das Grundstück verlassen ;)

Aber nicht nur der Kaufvertrag war in der Post, sondern auch die ersten Rechnungen trudeln ein: das Katasteramt Elmshorn hat für die Erstellung einer aktuellen Kopie der Flurkarte zugeschlagen, die Maklercourtage fürs Grundstück will bezahlt werden und die Gebühren für den Vertragsprüfbericht von unserem unabhängigen Sachverständigen werden fällig – wir sind gespannt, welche Kosten bis zum ersten Spatenstich noch auflaufen werden.