10.000 – 2.600 – 200 – 4

Die Zahlen spiegeln nicht unseren abnehmenden Kontostand wider, sondern:

  • Über 10.000 Besucher haben schon unseren Baublog besucht – vielen Dank dafür!
  • Mittlerweile sind über 2.600 kW/h auf unserem vor 3 Wochen installierten Stromzähler – das Aufheizprogramm für unseren Estrich hat hier ordentlich zugelangt.
  • Richtig mickrig sind dagegen die 200 kW/h, die die aufgestellten 2 Bautrockner in 2 Wochen verbraucht haben.
  • An 4 arbeitsreichen Tagen haben wir die Dachunterstände gestrichen, die Gipskartonplatten im Dachgeschoss sowie die Fermacell-Platten im Erdgeschoss verpachtelt und abgeschliffen. An dieser Stelle auch nochmal ein herzliches „Danke schön“ an meine Eltern, ohne deren tatkräftige Unterstützung wir sicherlich noch einige Wochen mit Spachtel und Schleifmaschine verbracht hätten.

Was ist sonst noch passiert?

Wie schon erwähnt, ist am Dienstag das Estrichaufheizprogramm nach 21 Tagen erfolgreich durchgelaufen und hat ordentlich an unserer Stromuhr gedreht. Zeitweise hatten wir tropische 30° C und 90% Luftfeuchtigkeit im Haus, die aber durch die Bautrockner recht schnell rausgezogen worden ist,

Die Fliesenleger der Firma Jens Rohwer GmbH, die auch unseren Estrich gelegt haben, sind diese Woche mit dem Verlegen der Fliesen fertig geworden. Fotos dazu wird es am Wochenende geben, wenn wir den Endzustand dann begutachten werden.

So langsam aber sicher, biegen wir auf die Zielgerade des Hausbaus ein. Wie man dem Bauzeitenplan entnehmen kann, sind noch ein paar Punkte auf der Agenda, aber wir werden pünktlichst fertig und werden am 27.06. dann umziehen.


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /www/htdocs/w01324f8/blog/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 399

5 Gedanken zu „10.000 – 2.600 – 200 – 4“

  1. Super, es geht endlich weiter bei Euch :-)

    Bzgl. der Fermacellplatten. Habt ihr die Fermacellplatten im EG auf den Putz geklebt? Warum war das nötig, wolltet ihr eine glattere Fläche für die Tapeten haben? Erklärung bitte! :-)

  2. Wir haben die Decke im EG mit den Fermacell-Platten abhängen lassen, um dort Halogenspots einbauen zu können. Netter Nebeneffekt ist, dass man nun nach dem Spachteln eine glatte Fläche für die Vliestapete hat.

  3. Aaahh… jetzt wo du es sagst, sehe ich auch die Kabel, die aus der Decke kommen :-)

    Die Wände sehen aber sehr glatt aus, habt ihr diese schon „Bearbeitet“ oder ist das der Zustand, wenn das TM-Team die Wände fertig hat?

  4. Die Wände sind nach dem Verputzen eigentlich schon super glatt. Wir haben aber jede Wand dann nochmal händisch „angeschliffen“ und kleinere Macken ausgebessert.

  5. Cool. Denn wir sind wirkliche Tapetenhasser :-) Freut einen natürlich das, man die Wände so dem (befreundeten) Maler übergeben kann :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *